§ 34 Unfruchtbares Jahr 1858

Obgleich nach einem gelinden Winter, der wenig Schnee gebracht, die Sommerbestellung sehr günstig war und die Fruchtpreise rasch sanken, so trat doch so unfruchtbares heißes und trocknes Wetter ein, daß Sommerfeld, Weizen, Klee und Gras fast gänzlich verloren gingen und die Fruchtpreise bis zu 3 rt., 2 rt. 18 Sgr., 2 rt. 5 Sgr., l rt. 20 Sgr. für die vier Hauptgetreidearten stiegen.

Donatischer Komet 1858

In denselben Jahren baute die Gemeine eine neue Pfarrscheure. Der Drechslermeister Fritz Jaritz nahm den Bau für 808 rt. in Accord, und am 6. Julius wurde der Grundstein von Richard Frantz gelegt, welcher dem Altgesell 10 Sgr. schenkte. Gott erhalte das schöne Gebäude und wache über dasselbe gnädiglich! Gerichtet den 5. September.

Am 9. Julius desselben Jahres war der erste durchdringende Regen, nachdem so lange Thau und Regen gefehlt wie zu den Zeiten Eliä des Thisbiters, so daß überall Wassernoth und unter ändern Hübstedt und Kaisershagen seit dem 1. November 1857 kein Wasser hatten für Menschen und Vieh. Seit dem Beginn des Jahres 1858 vom Anfange des Septembers bis Anfang October stand ein schöner Comet am nordwestlichen Himmel, der mit langem Schweif das Firmament schmückte.



backzurück nextvor