§ 32 Vom bösen Nachwinter 1853

Am 8. Januar trat ein neuer Cantor und Lehrer adj. sein Amt an, er hieß Heinrich Hebestreit aus Wallrode. Bis zu diesem Tage war noch keine Spur des Winters da gewesen, aber seit der Mitte des Januar entstand bedeutender Schnee mit Kälte und am 3. Ostertage, dem 29. März, fing der Schnee an sich aufzulösen. Indessen kehrten Wintertage wieder bis Ausgangs April ein, dann auch am Bußtage, den 20. April, bedeutendes Schneegestöber war.

backzurück nextvor