§1 Von unsern ältesten Vorfahren

Wodan (Odin) und Sleipnir

Es sind schon viele hundert Jahre her, da lebte in unserer Gegend ein Volk, anders von Sitte und Bildung, anders von Lebensart und Beschäftigung. Dieses. Volk hatte nichts mit uns gemein, als den Namen, es waren Deutsche. Ihre beste Beschäftigung war die Jagd von Baren und Wölfen, Büffeln und Auerochsen; ihre Wohnungen bestanden aus einfachen Hütten in dicken Wäldern, und die einzige Kleidung war das Fell eines erlegten Wildes. Außer dem Fleisch desselben bereiteten sie sich Kuchen von Hafermehl und genossen einen Trunk aus Getreide gemacht, welchen sie Meth nannten. Ihrer Religion nach gehörten die alten Deutschen zu den Heiden, denn sie verehrten mehrere Götter, vor allen den Wodan, dem sie die gefangenen Feinde opferten. Dabei waren unsre Vorfahren gastfrei, treu und keusch, liebten aber den Trunk und das Spiel. - Mehrere ihrer zerstreuten Wohnungen bildeten einen Weiler, mehrere Weiler einen Gau, über welchen ein Gallgraf herrschte, und über mehrere Gauen eines Stammes war ein Herzog gesetzt, dem ein Jeder bereitwillig zum Kriege folgte. Das ganze Volk der Deutschen theilte sich in mehrere Stämme, und gehörten unsere Vorfahren zu dem alten berühmten Stamm der Thüringer, deren Nachbarn die Hessen, Sachsen und Baiern waren.

backzurück nextvor